Pufferspeicher runden das Konzept ab

Die Kieler Nachrichten berichten in Ihrer Ausgabe vom 15. Januar 2019 über die kürzlich fertiggestellte Erweiterung der Biogasanlage unseres Kunde Biomassekraftwerk Bordesholmer Land GmbH & Co. KG, welche am 21.12.18 erfolgreich in Betrieb genommen wurde. Den Artikel können Sie hier lesen.

„Die Erweiterung der installierten Kraftwerksleistung (Blockheizkraftwerke, BHKW) um 2,4 MW auf nunmehr insgesamt 4,0 MW dient dazu, den Strom mit größerer Leistung flexibel und genau dann zu produzieren, wenn der Bedarf im Netz am größten ist, statt wie bisher in Grundlast im konstanten Dauerbetrieb. Die Gesamtproduktionsmenge und der Rohstoffeinsatz pro Jahr ändern sich dadurch nicht. Die bedarfsgerechte Flexibilisierung der Stromproduktion ist ein wichtiges energiepolitisches Ziel im Rahmen der Energiewende. Unsere Biogasanlage wird dadurch zukunftssicherer.“,
erläutert Thies Stoltenberg, der seit 2018 neben seinem Vater Gerd Stoltenberg in der Betriebsleitung der Anlage arbeitet.

BMK hat in Brügge rund 2,9 Millionen Euro investiert. „Wir freuen uns, dass das Bauprojekt innerhalb des Kostenrahmens ohne Kostenüberschreitung fertiggestellt wurde und dass wir mit den Abnahmen noch vor Weihnachten sogar eine Woche früher fertig geworden sind als geplant.“,
so Gerd Stoltenberg, Geschäftsführer von BMK, und Matthias Bäcker, Geschäftsführer der Mammut Consulting GmbH, in deren Händen das Projektmanagement lag.